Das war der Museumsfrühling 2021

Endlich konnten wir Anfang Mai unser Museum wieder öffnen. Am 30. Mai 2021 war unser Museumsverein ein Teil beim Museumsfrühling Niederösterreich.Das diesjährige Motto lautete: „Museum bewegt“. Dabei ist gemeint, dass Museen nicht nur bewegen, faszinieren oder berühren, 2021 bewegt sich das Museum selbst und verlagert – auch aufgrund der Situation – Aktivitäten ins Freie.

Unsere 2. Obfrau Doris Ziliachovinos hat sich dazu auch etwas Spezielles einfallen lassen und hat das Auxiliarkastell am Originalstandort mit interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern besucht. Im Rahmen eines kleinen Spaziergangs wurde die Ausdehnung des römischen Reiterkastells und das angrenzende Kastellvorland abgegangen. Doris erzählte Details zu den einzelnen Gebäuden innerhalb des Kastells und hatte Bildmaterial mit, das sie während des Rundgangs zeigte.

Foto links: Doris Ziliachovinos beim Vortrag. Foto rechts: Hintere Reihe: GGR Silvia Schneider, Verein Schlingel Team Austria. Vordere Reihe: Annina Forstner (Museumsmanagement), Erwin Schübl, Doris Ziliachovinos.

Auf dem Feld hinter dem Kulturhaus konnten Besucherinnen und Besucher sich im Steinschleudern probieren. Unsere Mitarbeiterin Katrin Dyballa zeigte die Technik dafür.

Zur selben Zeit machte Géza Frank (Geschichtsdarsteller) bei uns im Museum Zwischenstopp. Er wanderte im Gedenken an den am 19. April verstorbenen Univ.-Prof. Dr. Hansjörg Ubl (bedeutender Forscher am römischen Donaulimes) den gesamten 350 Kilometer langen österreichischen Abschnitt des Donau Limes in 30 kg authentischer Ausrüstung zu Fuß.

Foto: Géza Frank rechts mit Mitglieder des Vereines Schlingel Team Austria.

Museum Auxiliarkastell ist ein Museum For Future

Unser Museum Auxiliarkastell Petronell-Carnuntum ist Teil der Plattform Museums For Future. Damit sind wir neben anderen Museen wie dem Museum Niederösterreich, dem Technischen Museum Wien oder dem Museum Arbeitswelt Steyr Teil der weltweiten Bewegung von Museen, Kulturinstitutionen und ihren MitarbeiterInnen.

Wir stehen hinter den Forderungen von Fridays For Future und damit der besten verfügbaren Klimawissenschaft: Schnellstmögliche und effektive klimapolitische Maßnahmen sind notwendig und alternativlos, um das Pariser Klimaziel und damit eine ökologisch stabile, lebenswerte Zukunft für alle zu erreichen. Wir nehmen unsere Verantwortung als Institutionen der Wissenschaft, Bildung und des Diskurses wahr, und setzen uns im Dienst der Öffentlichkeit für eine zukunftsfähige Gesellschaft ein.

Klima und Umwelt waren bereits für die Römer wichtige Themen. Wasser war ein unverzichtbarer Rohstoff und galt als Allgemeingut – dessen Verwaltung eins der höchsten römischen Ämter war. Die Aufrechterhaltung der Wasserqualität war wichtig. Deshalb wurden in den Wasserleitungen in regelmäßigen Abständen Belüftungs- und Inspektionsschächte eingebaut. Bereits der berühmte Architekt Vitruv empfahl eine Filterung des Wassers das in den Zisternen gelagert wurde. Er kannte bereits chemische Methoden, die Wasserqualität zu untersuchen.

Aber auch die Abwasserentsorgung spielte eine wichtige Rolle. Nur bei einer sauberen Stadt lässt sich die Ausbreitung von Epidemien unterbinden.

So wie zu Zeiten der Römer müssen wir auch heutzutage darauf achten dass wir unsere Existenzgrundlage nicht zerstören. Deshalb begrüßen wir die Aktionsplattform Museums For Future und freuen uns ein Teil davon zu sein.

Auf dass sich immer mehr unterschiedliche gesellschaftliche Stimmen einbringen und die kulturellen Institutionen hörbarer werden.

Mehr Informationen unter www.museumsforfuture.org

Museumsfrühling im Auxiliarkastell

Am 29. und 30 Mai 2021 findet der diesjährige Museumsfrühling Niederösterreich statt. Der Museumsverein nimmt am Sonntag, dem 30. Mai 2021 mit einem speziellen Programm teil. Das diesjährige Motto lautet “Museum bewegt!”. Dabei ist gemeint, dass Museen nicht nur bewegen, faszinieren oder berühren, 2021 bewegt sich das Museum selbst und verlagert – auch aufgrund der Situation – Aktivitäten ins Freie.
 
Das Museum Auxiliarkastell hat sich dazu auch etwas einfallen lassen. Im Rahmen eines kleinen Spaziergangs werden wir gemeinsam das Auxiliarkastell am Originalstandort besuchen und die Ausdehnung des römischen Reiterkastells und das angrenzende Kastellvorland erwandern. Die Innenbebauung des Kastells wird erklärt und Bildmaterial, das während des Rundgangs gezeigt wird, soll die Präsentation und Visualisierung der Innenbauten erleichtern.
 
Start- und Endpunkt des Rundgangs ist jeweils das Museum Auxiliarkastell, Hauptstraße 78.
Beginn der Führungen: 11 Uhr, 13 Uhr und 15 Uhr
Dauer der Führung: ca. 1 Stunde

Publikation “Heidentor” ab nun erhältlich

Der Museumsverein freut sich Ihnen mitzuteilen zu können, dass die bereits angekündigte neue Publikation „Petronell und sein Heydnisches Thor“ soeben druckfrisch im Museum eingelangt ist.

Leider lässt es die momentane Situation nicht zu, eine öffentliche Präsentation durchzuführen, weshalb wir Ihnen dieses Buch auf die Weise vorstellen möchten.

Das Buch ist ab sofort erhältlich und kostet € 18,50 + Versand € 4,50. Bestellungen werden unter der Email-Adresse: museum@auxiliarkastell.at oder erwin.schuebl@aon.at entgegengenommen.

Format: A 4, 104 Seiten mit zahlreichen farbigen Abbildungen

ISBN 3-901200-66-4

 

Neue Publikation

Der Museumsverein gibt eine Publikation mit dem Titel „Petronell und sein Heydnisches Thor“ heraus. Die seinerzeitige Broschüre war das Begleitheft zur großen Heidentor-Ausstellung in den Jahren 1999 und 2000. Wegen des unerwartet starken Publikumsinteresses und der anhaltenden Nachfrage – auch nach dem Ende der Ausstellung – musste bald an eine Neuauflage gedacht werden.

Wie im Titel angekündigt, wurde in annähernd chronologischer Abfolge versucht, die wechselvolle Beziehung der Bevölkerung zu „ihrem“ Heidentor darzustellen. Um diese jahrhundertelange Verbundenheit zu zeigen, wurde versucht, die Episoden, Überlieferungen, Berichte und Mitteilungen in bunter Reihenfolge für sich sprechen zu lassen, ohne Anspruch auf Wissenschaftlichkeit oder gar Vollständigkeit, aber stets mit dem ehrlichen Bemühen um Authentizität. Es wurde bewusst darauf verzichtet, die umfangreiche moderne Heidentor-Literatur „abzukupfern“, es sollte vorrangig „Erlebtes und Erlauschtes“ dargestellt werden.

Das Buch ist derzeit in Druck und umfasst 104 Seiten mit zahlreichen farbigen Abbildungen. Das Buch wird voraussichtlich am Mai erhältlich sein. Der Preis wird nach Drucklegung errechnet. 

Saison 2021

Das Museumsteam hat für den heurigen Saisonbeginn die offizielle Eröffnung unserer neuen Ausstellung und die Präsentation der neuen Publikation “Petronell und sein Heydnisches Thor” für den 10. April 2021 geplant. Obwohl seit Anfang Februar Ausstellungen, Museen und Bibliotheken wieder geöffnet werden können, sind jedoch Eröffnungen oder Vernissagen bis auf weiteres nicht erlaubt.

Die Rahmenbedingungen zu den Covid 19-Maßnahmen können sich jedoch sehr rasch ändern. Wir bemühen uns, das Museum Anfang Mai und mit allen Sicherheitsmaßnahmen – Begrenzung der Zahl der Besucher (2-Meter-Abstand) und das Tragen einer FFP2-Maske (verpflichtend vorgeschrieben) – für Besucherinnen und Besucher zu öffnen. Über den tatsächlichen Öffnungstermin werden wir zeitgerecht informieren.

Neue Dauerausstellung “Das Reiterlager von Carnuntum”

Die bisherige Ausstellung war 2004 von HR Dr. Manfred Kandler vom Österreichischen Archäologischen Institut eingerichtet worden und war seither im großen Raum unseres Museums zu sehen. Bereits vor zwei Jahren wurde daher vom Vorstand angedacht, diese Dauerausstellung zu überarbeiten und neu aufzustellen. Seitdem wurde im Hintergrund bereits daran gearbeitet.

Wir planten die neu gestaltete Ausstellung zur Saisoneröffnung am 3. Mai 2020 feierlich zu eröffnen, leider kam es aufgrund der Covid-19-Pandemie nicht dazu und die Eröffnung musste verschoben werden.

Bereits Anfang Jänner haben wir die „alte“ Dauerausstellung abgebaut und somit Platz für Neues geschaffen. Wir haben danach – unter Einhaltung aller gesetzlich vorgegebenen Maßnahmen und unterbrochen vom Lockdown – gestrichen, geschleppt, geputzt, Ausstellungstexte formuliert, recherchiert, fotografiert, geschrieben, gedruckt, geklebt, übersetzt, Offerte eingeholt, Neues ins Museum gebracht, Ausstellungsobjekte ausgewählt, Förderungsformulare ausgefüllt, uns mit Leihverträgen und Versicherungen herumgeschlagen, und vieles mehr.

Es war uns ein Anliegen, dass die neue Ausstellung mit Texten in drei Sprachen (Deutsch, Englisch und Slowakisch) versehen wird, da wir in den letzten beiden Saisonen festgestellt haben, dass immer mehr ausländische Gäste unser Museum besuchen. Dem wollen wir mit mehrsprachigen Texten Rechnung tragen. Außerdem werden wir in der neuen Ausstellung mehr Originalfunde zeigen, da wir der Meinung sind, dass eine Ausstellung dadurch lebendiger wird. Bei den langjährigen Grabungen im Auxiliarkastell gab es unzählige wunderbare Funde, die es absolut wert sind, gezeigt zu werden. Welche Funde wir in unseren Vitrinen zeigen werden, sei aber hier noch nicht verraten!

Zusätzlich haben wir drei Vitrinen aufgestellt. Eine Figurine wird einen Auxiliarsoldaten darstellen.

 

Fotos: Museumsverein Auxiliarkastell.

Wir arbeiten derzeit mit Hochdruck daran, dass wir die neue Ausstellung so schnell als möglich fertigstellen können und hoffen, dass sie im Frühjahr nächsten Jahres fertig eingerichtet ist.

Die offizielle Eröffnung wird – wenn die Situation es zulässt – allerdings erst im Frühjahr 2021 erfolgen.

Saisoneröffnung

Liebe Freunde, liebe Interessierte,
aufgrund der derzeitig vorherrschenden Situation und der Verordnungen zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus haben wir uns entschlossen, die für den 3. Mai 2020 vorgesehene Saison- und Ausstellungseröffnung abzusagen und auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.
Sowie sich die Lage wieder entspannt hat, werden wir einen neuen Termin bekanntgeben.
Wir danken für das Verständnis und wünschen allen alles Gute in dieser schlimmen Zeit und vor allem Gesundheit!
Das Team vom Museumsverein Auxiliarkastell

Tagesausflug Mautern und Zeiselmauer

Liebe Freunde, liebe Interessierte,
aufgrund der derzeitigen Situation und Verordnungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus sehen wir uns leider gezwungen, den geplanten Tagesausflug am 4. April 2020 abzusagen!
Wir werden versuchen, den Ausflug zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen!
Wir danken für euer Verständnis!
Das Team vom Museumsverein Auxiliarkastell

Saisoneröffnung 2020 und Ausstellungseröffnung, Tagesausflug, Museumsfrühling

Das Museum Auxiliarkastell startet am 3. Mai 2020 um 14 Uhr in die neue Saison. An diesem Tag wird die neu gestaltete Dauerausstellung “Das Reiterlager von Carnuntum” präsentiert. Obwohl derzeit das Museum sich in der Winterpause befindet, wird fleißig an der Neuaufstellung der Ausstellung gearbeitet.

Am 4. April 2020 findet unser diesjähriger Tagesausflug statt! Diesmal geht es nach Mautern und Zeiselmauer, wo wir uns auf die Spuren des römischen Favianis und Cannabiaca begeben.
Detailinformationen zum Tagesprogramm folgen in Kürze, Voranmeldungen sind bereits unter museum@auxiliarkastell.at möglich!
Abfahrt/Ankunft wieder in 2404 Petronell-Carnuntum, Zustieg/Ausstieg in Wien möglich.

Der Museumsverein Auxiliarkastell ist dieses Jahr wieder beim “Museumsfrühling Niederösterreich” dabei und bietet am 16. und 17. Mai 2020 Spezialführungen zu unserem Wasserleitungskreuzungsbauwerk im Tiefkeller, sowie durch die Ausstellung “Antike Wassertechnik in Carnuntum”, die nur noch in dieser Saison zu sehen sein wird.